Frühpädagogik (B.A.)
ALT s5 logo

 

home Home      facebook Facebook      youtube Youtube      xing Xing      kontakt Kontakt     

StudieninhalteFrühpädagogik Erzieherin und Kinder am Tisch Internet

Im Studiengang Frühpädagogik - Leitung und Management in der frühkindlichen Bildung (B.A.) wird die vorher absolvierte Berufsausbildung mit insgesamt 60 ECTS und somit 2 Semestern anerkannt, so dass das Studium auf 5 Semester ausgelegt ist!

Anerkannte Module anhand der Berufsausbildung

Allgemeine Grundlagen der Pädagogik der Kindheit (Anerkennungsmodul 1)
Theorie und Geschichte der Kindheitspädagogik
Soziologie der Kindheit und Familie / Kindheitsforschung
Förderung und Begleitung von Bildungsprozessen von Kindern

Spezielle Grundlagen der Früh- und Kindheitspädagogik (Anerkennungsmodul 2)
Psychologische Grundlagen der Entwicklung, Bildung und Erziehung im Kindesalter
Geschlechtssensible Pädagogik: Jungen und Mädchen in unterschiedlichen Lebensaltern
Religiöse Bildung und Werteerziehung in der Früh- und Kindheitspädagogik

Elementarpädagogische Berufspraxis (Anerkennungsmodul 3)
Selbstreflexivität und berufliche Identitätsbildung
Prinzipien der Gruppenarbeit
Arbeit in frühpädagogischen Institutionen und Organisationen
Strukturen und rechtliche Bezüge des Sozial-, Bildungs- und Erziehungswesens


Der 5-semestrige Studiengang umfasst folgende Studieninhalte:

Studieninhalte Frühpädagogik (B.A.)

Der Studiengang hat das Ziel, eine Professionalisierung der frühpädagogischen Fachkräfte zu erreichen und schließt somit durch die Akademisierung an das europäische Ausbildungsniveau an. Im Fokus des Studiengangs steht, den Studierenden das erforderliche Wissen und Können zu vermitteln, um sie zur Erfüllung von Leitungs- und Managementaufgaben in früh- und kindheitspädagogischen Einrichtungen zu befähigen. Das Studium Frühpädagogik umfasst außerdem die Analyse von kindlichen Entwicklungs- und Bildungsprozessen von Kindern bis 10 Jahre.

Beobachtung, Dokumentation und Förderung (Anerkennungsmodul 4)
Beobachtung und Dokumentation (Portfolio)
Pädagogische Diagnostik und Konzeptbildung
Bildungspläne der Länder
(Anerkennung durch das Verfassen einer Beobachtung/ Dokumentation, die zugleich Grundlage des Kolloquiums ist).

Projektarbeit (Anerkennungsmodul 5)
Prinzipien und Methodik der Projektarbeit
Praktische Projektarbeit in frühkindlichen Bildungseinrichtungen
(Anerkennung durch das Verfassen einer Projektarbeit, die zugleich Grundlage des Kolloquiums ist.)

Methodik
Quantitative und qualitative Verfahren der Sozialforschung
Wissenschaftliches Arbeiten

Professionalisierung: Bildungspartnerschaft
Erziehungspartnerschaft
Bildungspläne in der praktischen Umsetzung

Weiterentwicklung des frühpädagogischen Handlungsfeldes
Kindheitspädagogik im nationalen und internationalen Kontext
Inklusive Pädagogik
Sozialraumorientierung und Netzwerkarbeit

Kommunikation
Grundlagen der Kommunikation und Rhetorik
Sozial- und Konfliktmanagement
Methoden der Teamarbeit

Krippenpädagogik
Bindung / Eingewöhnung
Bildungsprozesse bei Kindern unter Drei

Recht
Recht Einführung: Grundbegriffe und Themenbereiche
Einführung in das BGB, Allgemeines Zivilrecht und Arbeitsrecht

Professionsspezifische Leitungsanforderungen
Leitbild- und Konzeptionsentwicklung in Krippe, Kita, Hort und Ganztagesbetreuung in Schulen
Übergang Kita / Grundschule

Professionalisierung: Personal & Qualität
Qualifizierung und Weiterbildung
Personalmanagement und Qualitätsmanagement

Management in der Frühpädagogik: BWL und Öffentlichkeitsarbeit
Betriebsgründung von frühpädagogischen Institutionen
Rechnungswesen, Finanzierung und Controlling
Öffentlichkeitsarbeit

Praxisphase und reflexive Praxisbegleitung
Die 100 Tage Praxisphase erfolgt in Semester 4, 5, 6 und 7. Eine Anrechnung der Berufstätigkeit in einer früh- bzw. kindheitspädagogischen Institution ist möglich. Eine vor dem Studium erfolgte früh- bzw. kindheitspädagogische Praxistätigkeit kann mit maximal 25 Tagen angerechnet werden, wenn die berufliche Tätigkeit den gesetzlichen Anforderungen des § 8 Abs. 2 in Verbindung mit § 3 des hessischen Sozialberufeanerkennungsgesetzes (SozAnerkG) entspricht.

Bachelor-Thesis und Kolloquium
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen